Mückenstich Schwellung

Erkennen (viele Bilder) und behandeln
Mückenstich Schwellung

Ein zunächst kleiner, harmloser Mückenstich schwillt zu einer großen Quaddel an. Wie erkennst du eine Mückenstich Schwellung? Wie kommt es zu dieser Schwellung? Und was tun bei Mückenstich Schwellungen?

Wieso schwellen Mückenstiche an?

Was bezweckt unser Immunsystem damit, einen Mückenstich auf ein vielfaches seiner ursprünglichen Größe anschwellen zu lassen?

Dieses Phänomen taucht nicht nur bei Mückenstichen auf. Auch die Stiche und Bisse andere Insekten wie Wespen, Flöhe, Bettwanzen oder Bremsen, führen bei manchen Menschen zu großen Quaddeln. Rund um die Einstichstelle schwillt das Gewebe dabei stark an.

Eine Schwellung ist grundsätzlich eine normale körperliche Reaktion auf einen Insektenstich.

Je nach Insektenart, kommt es zu unterschiedlich ausgeprägten Schwellungen. Eine Ausnahme sind Bremsenstiche. Diese sind manchmal von Mückenstichen kaum zu unterscheiden.

Wir befassen uns in diesem Artikel mit der Reaktion auf Mückenstiche.

Proteine sind schuld

Der Übeltäter befindet sich im Speichel der Stechmücke. Der Speichel enthält diverse Proteine (Eiweiß), welche unseren Körper zu einer Abwehrreaktion zwingt.

Unmittelbar nach dem Stich beginnt unser Körper mit der Ausschüttung von Histamin. Die Histamin-Menge kann von Person zu Person unterschiedlich sein.

Histamin hat die Aufgabe körperfremde Stoffe zu bekämpfen. Der Stoff ist z.B. maßgeblich beteiligt an Allergien und Asthma,

Ab einer gewissen Menge Histamin kommt es zu den bekannten Reaktionen. Der Mückenstich juckt, schwillt an und rötet sich.

Stechmücke

Schwellungen sind nicht ungewöhnlich

Auch wenn dies keine große Linderung ist. Dein Körper reagiert nicht ungewöhnlich auf den Mückenstich. Ein Großteil der Menschen hat heftige Reaktionen auf Mückenstiche, wie Schwellungen und Rötungen.

Wie sehen geschwollene Mückenstiche aus?

Nur weil man einen Mückenstich sieht, heißt es noch nicht, dass er geschwollen ist. Normale Mückenstiche sehen weit weniger bedrohlich aus, als die Quaddeln bei geschwollenen Mückenstichen.

Gucken wir uns zunächst einen normalen Mückenstich an.

So sehen typische Mückenstiche aus

Ein typischer, nicht geschwollener Mückenstich sieht harmlos aus. Unmittelbar nach dem Stich entsteht eine etwa 0,5 cm breite, leicht aufgedunsene Beule.

Die Beule fühlt sich etwas hart an. Die Farbe ist hautfarben bis leicht rötlich. Die rötliche Farbe entsteht oft, weil man bewusst oder unbewusst am Mückenstich kratzt.

Hat man nur einen Mückenstich und kratzt diesen nicht gerade blutig, fällt er kaum auf.

Mückenstich Hand
So sieht ein regulärer, harmloser Mückenstich aus

Manchmal sieht man in der Mitte der Beule eine rötliche Einstichstelle vom Rüssel der Mücke.

Es kommt vor, dass mehrere Mückenstiche in derselben Region entstehen. Das kommt daher, dass Mücken mehrfach zustechen können. Bei normalen Mückenstichen sieht das nicht so bedrohlich aus, wie wenn mehrere Mückenstiche auf kleinstem Raum zu dicken Quaddeln werden.

Bei Kindern können Mückenstiche übrigens stärkere Reaktionen auslösen als bei Erwachsenen.

So sehen geschwollene Mückenstichen aus

Schwillt ein Mückenstich über das normale Maß an, wirkt das zunächst befremdlich. Dann werden aus den zunächst kleinen Einstichen auf einmal große Quaddeln mit teilweise mehreren Zentimetern Durchmesser.

Hat man solche Quaddeln zum Beispiel im Gesicht, sieht man aus wie ein Boxer nach dem Kampf.

Die großflächigen Mückenstiche sind meist gerötet. Manchmal ist die Quaddel auch weiterhin hautfarben und die Hautregion um die Quaddel herum ist rötlich.

Der Übergang von normalen zu geschwollenen Mückenstichen ist fließend. Im folgenden Bild sieht man normal große Mückenstiche am Oberarm und leicht geschwollene Mückenstiche um den Ellenbogen herum.

Mückenstich geschwollen
So sehen geschwollene Mückenstiche am Ellenbogen aus

Auf dem nächsten Foto ist mein Rücken zu sehen. Das Foto entstand in Finnland, genauer gesagt in Finnisch-Lappland. Dort war man auch in den Wanderhütten nicht vor Mücken geschützt.

Resultat der ersten Nacht waren dutzende Mückenstiche. Die meisten davon schwollen anschließend zu dicken Quaddeln an.

Mückenstich Rücken
Mein mit geschwollenen Mückenstichen übersähter Rücken

Starke Schwellungen können aber auch deutlich ausgeprägter sein. Je nach Ort des Stiches verschwindet dann schon mal der Knöchel vor lauter Schwellung oder das Auge schwillt zu.

Weitere Reaktionen auf Mückenstiche

Neben Schwellungen, können Mückenstiche noch zu weiteren Reaktionen des Körpers führen. Zum Beispiel:

  • Rötung
  • Hautausschlag
  • Leichte Schmerzen im Bereich des Stiches
  • Hitze auf dem Stich oder in der Umgebung des Stiches
  • Juckreiz
  • Taubheit
  • Kribbeln
Mückenstich Schwellung gerötet
Geschwollener und geröteter Mückenstich mit Hautausschlag am Rücken (© IBRESTER / Adobe Stock)

Meist verhalten sich Mückenstiche wie man es von ihnen kennt. Leichtes bis stärkeres Jucken oder Kribbeln und leichte Rötung vom Kratzen.

Kommt es zu stärkeren Reaktionen, kann eine Mückenstichallergie der Grund dafür sein. Mehr Informationen zu Mückenstichallergien findest du hier:

Mückenstichallergie Symptome & Tipps | Ist die Allergie gefährlich?

Mückenstich Schwellung Dauer

Wie lange ein Mückenstich und die Schwellung anhält, ist von Person zu Person unterschiedlich. Wenn man den Stich gut verträgt und der Körper keine heftigen Abwehrreaktionen auspackt, kann die Schwellung bereits nach wenigen Stunden abheilen.

Neigt man zu starken Abwehrreaktionen, kann die Schwellung auch mehrere Tage bestehen bleiben. Wie zum Beispiel in folgendem Fall. Diese Schwellung der Hand und des Unterarms entstand 3 Tage nach zahlreichen Mückenstichen in Skandinavien.

Mückenstich Schwellung Hand
Stark geschwollene Hand und Unterarm nach zahlreichen Mückenstichen (©nidafoto / Adobe Stock)

Meist sind Schwellungen jedoch nach 24 Stunden größenteils abgeklungen. Also keine Sorge, besonders lange müssen die wenigsten mit starken Schwellungen rumlaufen.

Manchmal gibt es jedoch eine weitere Veränderung des Mückenstiches nach einer Schwellung. Denn in manchen Fällen kann aus der Schwellung eine sogenannte Papel werden.

Mückenstich Papel

Als ob die Schwellung nicht reichen würde, gibt es noch eine Phase nach der Schwellung. Bei ungefähr der Hälfte der Gestochenen verwandelt sich die Schwellung nach etwa einem Tag zu einer so genannten Papel.

Papeln (auch Knötchen genannt) sind knotige Verhärtungen der Haut. Diese etwa erbsengroßen Hautverdickungen sind das Resultat der Abwehrreaktion auf die Proteine im Mückenspeichel.

Insektenstiche sind eine der gängigen Ursachen für die Papel-Bildung.

Wie auch bei den Schwellungen gilt: Keine Sorge. Die Papeln bilden sich von alleine in wenigen Tagen vollständig zurück. Es bleiben keine Narben oder andere Hautveränderungen.

Mückenstich Papel
Von M. Sand, D. Sand, C. Thrandorf, V. Paech, P. Altmeyer, F. G. Bechara - M. Sand, D. Sand, C. Thrandorf, V. Paech, P. Altmeyer, F. G. Bechara: Cutaneous lesions of the nose. In: Head & face medicine Band 6, 2010, S. 7, ISSN 1746-160X. doi:10.1186/1746-160X-6-7. PMID 20525327.. (Review). Open Access, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15549820

Führen geschwollene Mückenstiche zu Narben?

Narben muss man im Anschluss an eine Mückenstich Schwellung nicht befürchtet. Aber nur, wenn man sich an die Regeln hält.

Mückenstiche führen nur zu Narben, wenn der Stich nicht in Ruhe gelassen wird. Wenn du den juckenden Stich immer wieder aufgekratzt, entzündet er sich. Das führt zu Eiter. Das verlängert die Heilung und führt zu einer schlechten Wundheilung. Narben können die Folge sein.

Versuche also die Schwellung zu kühlen und nicht zu viel zu kratzen. Dann sieht man nach wenigen Tagen bereits nichts mehr von der Schwellung und vor allem keine Narbe.

Warum ist mein Mückenstich heiß?

Ist der Mückenstich heiß und pocht, liegt das wahrscheinlich an einer Entzündung. Ein entzündeter Mückenstich muss genau beobachtet werden.

Versuche zunächst den heißen Stich zu kühlen (siehe weiter unten im Text wie das geht). Weitere Informationen über entzündete Mückenstiche findest du hier:

Mückenstich entzündet | Ab wann wird es gefährlich?

Wird die Stichstelle immer heißer, nimmt das pochen zu und kommt es zu Veränderungen des Hautbilds, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Warum ist mein Mückenstich hart?

Wird der Mückenstich im Anschluss an die Schwellung hart, kann es sich um harte Fibrome handeln. Keine Sorge. Fibrome sind zwar nicht besonders ansehnliche Hautwucherungen, aber vollkommen ungefährlich.

Harte Fibrome sind oft die Folge von Insektenstichen. Ein anderer Grund für Fibrome sind eingewachsene Haarwurzeln.

Verschwindet das Fibrom nicht von alleine, kann nur ein Hautarzt helfen. Dieser schneidet das Fibrom dann heraus und vernäht die Wunde. Eine kleine Narbe könnte die Folge sein.

Da Fibrome harmlose Verkapslungen und nur eine kosmetische Einschränkung sind, übernimmt die Krankenkasse die Kosten für solch einen Eingriff meistens nicht.

Wenn der harte Mückenstich auch nach Wochen nicht verschwindet, solltest du mit deinem Hautarzt sprechen.

Mückenstich Schwellung behandeln

Wahrscheinlich in jedem Haushalt finden sich Dinge, mit denen Mückenstich Schwellungen behandelt werden können. All die Methoden dienen der Linderung des Juckreizes und haben abschwellende Wirkung.

Eine Wunderheilung solltest du aber nicht erwarten. Eine Schwellung geht nicht in wenigen Minuten zurück. Ein bisschen Geduld musst du schon mitbringen.

Folgende Methoden helfen dir, den geschwollenen Stich zu behandeln.

Mückenstich Schwellung kühlen

Tut gut und kostet nichts. Kühlen hilft gegen geschwollene Mückenstiche. Dafür gibt es mehrere Methoden.

Idealerweise hast du Eiswürfel oder Kühlakkus griffbereit. Dabei gibt es aber ein paar Dinge zu beachten.

Kühlakkus aus dem Kühlschrank können bedenkenlos auf die Schwellung gedrückt werden.

Kühlakkus aus dem Eisfach sollten in ein Baumwolltuch gewickelt werden. Gleiches gilt für Eiswürfel. Achte aber darauf, dass noch genug Kälte durch das Tuch kommt.

Mückenstich Schwellung Eiswürfel

Kühle den Stich maximal 15 Minuten lang oder bis es unangenehm wird. Zu langes Kühlen oder Kühlen mit zu kalten Kühlpacks kann zu leichten Erfrierungen führen.

Mückenstich Schwellung lindern

Neben der Kühlungs-Methode, gibt es weitere Möglichkeiten Mückenstich Schwellungen zu lindern.

Wenn keine gekühlten Gegenstände zur Verfügung stehen, kann Spucke verwendet werden. Hier hilft die antibakterielle Wirkung der Spucke die Schwellung zu lindern. Der Effekt ist nicht besonders groß und hält nicht lange an, aber es ist besser als nichts.

Auch im Haushalt gibt es einige Gegenstände, die Linderung versprechen. Drücke zum Beispiel eine aufgeschnittene Zwiebel oder Zitrone für 10 Minuten auf die Schwellung.

Zwiebeln enthalten Schwefel. Die antibakterielle, kühlende Wirkung der Zwiebel lindert den Juckreiz und beruhigt die Schwellung.

Ist der Stich noch relativ frisch, hilft die kühlende Wirkung einer Zitrone.

Mückenstich Schwellung Zitrone
Mückenstich Schwellung Zwiebel

Eine weitere Möglichkeit die Schwellung zu kühlen bieten Gels und Cremes mit Antihistaminika. Dazu gehören zum Beispiel Fenistil Gel und Autan Akut Gel.

Die kühlende Wirkung dieser Gels ist nicht schlecht. Der Wirkstoff Antihistaminika kann aber nicht in großen Mengen in die Haut eindringen. Der lindernde Effekt ist nicht immer so hoch, wie die oft teuren Gels versprechen.

Nichtsdestotrotz freut man sich über ein kühles Gel auf einem juckenden Stich. Dafür in der Mückensaison solche ein Gel einfach im Kühlschrank aufbewahren.

Ibuprofen bei Mückenstich Schwellung?

Sollte man Schmerzmittel wie Ibuprofen, Aspirin oder Paracetamol bei geschwollenen Mückenstichen nehmen? Nein. Schmerzmittel sind nicht geeignet um Mückenstichschwellungen zu behandeln.

Im ersten Moment erscheint es logisch, ein entzündungshemmendes Medikament wie Ibuprofen bei juckenden, schmerzenden Mückenstichen anzuwenden. Doch das wäre übertrieben.

Mückenstich Ibuprofen

Schmerzmittel nicht leichtfertig einnehmen

Schmerzmittel sollten nicht unnötig genommen werden. Mückenstiche betreffen nur einen kleinen Teil des Körpers. Ein Schmerzmittel hat jedoch Einfluss auf den ganzen Körper. Außerdem können Ibuprofen, Aspirin und Co Nebenwirkungen haben, die schlimmer sind, als ein paar geschwollene Mückenstiche.

Mückenstiche verursachen normalerweise keine so starken Schmerzen, dass die Einnahme von Schmerzmitteln gerechtfertigt wäre. Und wenn sie das einmal tun, sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

Bite Away bei Mückenstich Schwellungen

Kühlen und Zitronen sind gute Haushalts-Tipps, um Mückenstichschwellungen zu behandeln. Wer eine technischere Lösung bei geschwollenen Mückenstichen sucht, greift zu einem Stichheiler.

Mein persönlicher Favorit bei Stichheilern ist Bite Away.

Hierbei erhitzt man ein Keramik-Plättchen für wenige Sekunden auf eine Temperatur, die die Eiweiße im Mückenstich zersetzen. Dadurch wird der Juckreiz auf der Stelle beendet.

Weniger Juckreiz führt zu weniger kratzen. Dadurch schwillt der Stich nicht noch weiter an.

Bite Away Schwellung
Mein Bite Away auf Safari in Namibia

Die Anwendung ist einfach. Das Keramik-Plättchen auf den geschwollenen Mückenstich pressen und einmal auf den Knopf drücken. Ein paar Sekunden die Hitze aushalten (nicht ganz einfach), fertig.

Stichheiler für Babys ungeeignet

Für Babys und Kleinkinder ist die Hitze von Stichheilern nur schwer zu ertragen. Daher sollte man hier nicht mit Stichheilern arbeiten. Greife hier lieber zu klassischen Methoden wie kühlen.

Es ist übrigens nicht so, dass Kinder und Erwachsene vollkommen unempfindlich gegenüber der Hitze sind. Auch ich finde es manchmal hart die paar Sekunden Hitze auszuhalten. Das Ergebnis lohnt sich aber garantiert.

Bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen kann ich Bite Away uneingeschränkt empfehlen. Wenn ich nur einen Anti Mücken Gegenstand mit auf Reisen nehmen dürfte, wäre es der Bite Away Stichheiler.

Bite Away hilft bei geschwollenen Stichen

Bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen kann ich Bite Away uneingeschränkt empfehlen. Wenn ich nur einen Anti Mücken Gegenstand mit auf Reisen nehmen dürfte, wäre es der Bite Away Stichheiler.

Früher hatte ich meistens Fenistil Gel im Kühlschrank liegen. Jetzt reicht mir Bite Away in der Hausapotheke.

Mückenstich Schwellung beim Baby

Bei Babys ist ein Mückenstich grundsätzlich ungefährlich. Wie bei Kindern und Erwachsenen auch, führen Mückenstiche bei Babys zu kleineren Schwellungen, Juckreiz und Rötungen. Nach wenigen Tagen ist davon nichts mehr zu sehen.

Normale Mückenstich Schwellungen bei Babys behandelst du am besten mit Kälte. Nimm Kühlpacks oder Eiswürfel, wickel sie in ein dünnes Baumwolltuch und presse die auf den geschwollenen Stich. Aber Vorsicht, nicht zu lange kühlen.

Mückenstich Baby
So sehen normale Mückenstiche bei Babys aus (© lavizzara / Adobe Stock)

Sind die Mückenstiche beim Baby besonders stark geschwollen, solltest du mit ihm zum Arzt gehen. Wenn das Baby besonders viele Mückenstiche hat, sollte ebenfalls ein Arzt konsultiert werden.

Mückenstich Schwellung Baby
Ein stark geschwollener Mückenstich am Auge eines Babys (© aynur_sh / Adobe Stock)

Sind die Mückenstiche beim Baby besonders stark geschwollen, solltest du mit ihm zum Arzt gehen. Wenn das Baby besonders viele Mückenstiche hat, sollte ebenfalls ein Arzt konsultiert werden.

Achtung: Stichheiler (z.B. Bite Away) sollten bei Babys nicht verwendet werden. Die Babyhaut ist noch zu zart und dünn für die Hitze von Stichheilern.

Mückenstich Schwellung beim Kind

Mückenstiche können auch bei Kindern zu kleineren bis größeren Schwellungen führen.

Eine kleine Schwellung ist kein Grund zur Sorge. Als normal gilt eine etwa 1 cm große Quaddel. Mit den gängigen Methoden (nicht kratzen, kühlen, Bite Away, Fenistil, usw.) heilen solche Mückenstiche auch bei Kindern schnell ab.

Bei großen Schwellungen oder wenn die Schwellungen nicht innerhalb kurzer Zeit zurück gehen, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Dann liegt möglicherweise eine Mückenstichallergie vor.

Mückenstich Schwellung Kind
Kind mit stark geschwollenen Mückenstichen an den Augen (© Fotolia RAW / Adobe Stock)

Weitere Informationen über die Mückenstichallergie findest du in folgendem Mückenguru-Artikel:

Mückenstichallergie Symptome & Tipps | Ist die Allergie gefährlich?

Schwindelgefühle und Atemprobleme als Reaktion auf Mückenstiche sind extrem selten. Sollte so etwas auftreten, muss das Kind natürlich ebenfalls zum Arzt.

Cortison bei Mückenstich Schwellung?

Hydrocortison (gerne auch fälschlicherweise Cortison genannt) ist ein beliebter Wirkstoff bei Entzündungen. Doch hilft Hydrocortison auch bei geschwollenen Mückenstichen?

Bei stark juckenden und entzündeten Mückenstichen können Hydrocortison-Präparate lindern. Hydrocortison verhindert, dass der Körper Histamin ausschüttet. Histamin ist für die Überreaktion des Körpers verantwortlich. Es verursacht also den starken Juckreiz.

Lindert das Hydrocortison also den Juckreiz, kratzt man nicht mehr so viel am Mückenstich rum, was sich positiv auf die Schwellung auswirkt. Denn so hat man bessere Chancen, dass die Schwellung zeitnah zurück geht.

Eine Möglichkeit ist also ein Antihistaminikum, eine andere eine Hydrocortison-haltige Creme.

Hydrocortison auch ohne Rezept

Cremes und Salben mit Hydrocortison gibt es je nach Dosierung entweder rezeptfrei oder nur auf Rezept. Bei geschwollenen Mückenstichen kann bereits eine rezeptfreie Hydrocortison-Creme mit geringer Dosierung ausreichend sein.

Am besten sollte ein Arzt entscheiden, welche Art von Dosierung bei der gegebenen Schwellung nötig ist.

Grundsätzlich sollte die Creme nur auf die geschwollenen Stiche aufgetragen werden. Eine großflächige Behandlung ist nicht ratsam. Außerdem sollte Hydrocortison nur kurzfristig angewendet werden.

Mückenstich Schwellung wandert

Normalerweise sollte ein geschwollener Mückenstich nicht wandern. Auch die Rötung, die eventuell durch Kratzen entsteht, wandert normalerweise nicht von alleine.

Ist der vermeintliche Mückenstich gerötet und verbreitet sich die Rötung im Laufe der Zeit, könnte es sich um einen Zeckenbiss handeln. Wenn eine Zecke Grund für die Rötung ist, besteht die Gefahr von Borreliose. In dem Fall sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

Wann mit geschwollenen Stichen zum Arzt?

Nur wenige Menschen müssen auf Grund von Mückenstichen zum Arzt. Auch eine größere Schwellung ist normalerweise kein großes Problem für den Körper. Unter bestimmten Umständen solltest du jedoch einen Arzt aufsuchen.

Ein Arztbesuch ist nur bei einer allergischen Reaktion auf den Mückenstich nötig.

Bei einer allergischen Reaktion oder durch aufkratzen stark entzündeten Stichen können Keime und Krankheitserreger in die Blutbahn gelangen. Blutvergiftungen, auch Sepsis genannt, können die Folge sein.

Folgende Reaktionen sind ein Grund zum Arzt zu gehen:

  • Wenn die Einstichstelle extrem anschwillt
  • Wenn der Mückenstich heiß wird
  • Wenn der Mückenstich stark entzündet ist

Wie behandeln Ärzte geschwollene Mückenstiche?

Die klassische Behandlung von stark entzündeten Mückenstichen oder extremen Schwellungen erfolgt meist mit Antihistaminikum, Hydrocortison oder Antibiotika.

Ärzte können beurteilen, ob diese für den Körper recht anstrengende Behandlung wirklich nötig ist.

Im Zweifel sollte bei stark geschwollenen Mückenstichen also immer Arzt aufgesucht werden.