Mückenstichallergie?

Was hilft wirklich bei allergischen Reaktionen auf Mückenstiche?

Manche Menschen reagieren extremer auf Mückenstiche als andere. Kann das eine Mückenstichallergie sein? Erfahre hier, wie du das erkennst und wie du die Schmerzen und das Jucken schnell los wirst.

Was ist eine Mückenstichallergie genau?

Eine Mückenstichallergie bezeichnet eine übermäßige immunologische Reaktion auf einen Mückenstich. Dabei wird vor allem auf ein im Speichel von Stechmücken vorkommendes Protein reagiert, welches die Blutgerinnung stoppt und daher den Wundverschluss erschwert. Dieses Protein (mitsamt einiger anderer Substanzen) wird von deinem Immunsystem als Fremdkörper richtig identifiziert. Während es bei einem gewöhnlichen Verlauf eines Mückenstiches zu einer leichten Reaktion kommt (Rötung, leichte Entzündung oder Schwellung), kann eine Allergie gänzlich anders wirken und unter Umständen sehr gefährlich werden.

Habe ich eine Mückenstichallergie oder nicht?

Wie weißt du, ob deine Reaktion auf einen Mückenstich gewöhnlich ist oder ob du eine allergische Reaktion hast?

Bei einem gewöhnlichen Mückenstich wird deine Haut anschwellen und sich röten. Es kommt zum unangenehmen Juckreiz. Auf einer bio-funktionalen Ebene ist jede Reaktion auf einen Insektenstich eine allergische Reaktion, da der Insektenstich einen Gift- oder Fremdkörperkontakt bedeutet. Bei den meisten Menschen ist dies völlig harmlos und klingt binnen Stunden oder Tagen ab.

Doch es gibt immer mehr Menschen, die sehr empfindlich auf Insektenstiche reagieren. So zeigen sich erst stärkere Veränderungen des Hautbildes und es kommt zu einer Quaddel (einer knötchenartigen Schwellung) an der Eintstichstelle. Diese kann sich in schlimmen Fällen ausbreiten und zu starken Schwellungen führen. Diese Quaddeln und Schwellungen jucken, sind taub oder schmerzen. Geht die Schwellung zurück, kann mitunter eine Verhärtung an der Einstichstelle bestehen bleiben.

Leidest du unter einer sehr starken Insektenstichallergie, die auch Mückenstiche umfasst, kann es auch zu allgemeinen allergischen Reaktionen kommen. Die Symptome umfassen zum Beispiel:

  • Schwindel
  • Kreislaufprobleme
  • Übelkeit und Magen-Darm-Probleme
  • Atemprobleme (vor allem bei Stichen im Mund- und Halsbereich)
  • Fieber
  • Schwerwiegende Hautveränderungen

Anaphylaktischer Schock | Unbedingt einen Arzt aufsuchen

Die schlimmstmögliche allergische Reaktion ist ein anaphylaktischer Schock, welcher in der Regel einen Kreislaufkollaps und Schäden an den Organen bedeuten kann.

Bei einem anaphylaktischer Schock muss ein Arzt aufgesucht werden!

Folgende Symptome lassen auf einen anaphylaktischer Schock schließen:

Schwindelgefühle und Kreislaufkollaps
Hitzewallungen
Frösteln und kalte Haut
Schweißausbrüche
Atemprobleme durch Schwellungen an Hals, Mund, Lippen und Zunge
Quaddeln und gerötete Haut
Hoher Puls

Wenn du auf Mückenstiche gewöhnlich reagierst, also mit einer kleinen Schwellung und Juckreiz, musst du dir keine Sorgen machen. Die Chancen stehen gut, dass dein Körper Mückenstiche gut verträgt. Eine Gefahr besteht höchstens, wenn du hypersensibel wirst, du also zu oft und zu viel gestochen wirst.

Wenn du hingegen auf einzelne Mückenstiche schon stark reagiert hast, dann liegt der Gedanke einer Mückenstichallergie nicht fern. Jedoch sei hier gesagt, dass die wenigsten Mückenstiche zu schweren anaphylaktischen Schocks führen. Dies ist bei einer Wespengiftallergie beispielsweise viel wahrscheinlicher.

Mückenstichallergie Haut

Wie ist der Ablauf der allergischen Reaktion?

Eine allergische Reaktion basiert immer auf dem körpereigenen Histamin. Dieser Stoff wird ausgeschüttet, sobald dein Immunsystem einen Fremdkörper (in dem Falle das Protein der Mücke) identifiziert hat. Das Histamin veranlasst deinen Körper dann zu, eine Reaktion in Gang zu setzen, die unter anderem aus Entzündungsprozessen besteht. Desto stärker die Ausschüttung des Histamins erfolgt, desto stärker ist auch die Reaktion.

Histaminblocker bei Mückenstichen

Eine Mückenallergie lässt sich entsprechend mit Histaminblockern abdämpfen. Diese Mittel wirken derart, dass sie die Ausschüttung von Histamin verringern. Es kommt infolgedessen zu weniger heftigen oder gar keinen Reaktionen. Dein Immunsystem lässt sich damit also sedieren. Histaminblocker sind verschreibungspflichtig und ihr Einsatz sollte mit einem Arzt besprochen werden.

Kann ich vorbeugen?

Auf mueckenguru.de stelle ich dir viele Möglichkeiten vor, mit denen du die meisten Mückenstiche vermeiden kannst. Mückenschutzkleidung, Mückenspray Test | Die 10 besten Mittel im Vergleich, Moskitonetze oder Mückenstecker für die Steckdose.

Doch trotz allem, lässt sich nicht jeder Mückenstich mit vorbeugenden Maßnahmen vermeiden. Auch lange Ärmel, dichte Hosen, Moskitonetze und Sprays können nicht zu 100% einzelne Eindringlinge abwehren. Doch es gibt genügend Möglichkeiten, wie du einen Mückenstich richtig behandeln kannst.

Was kann ich nach einem Stich tun?

An allererster Stelle: nicht kratzen! Gerade Kindern mag das schwerfallen, aber das Kratzen behindert die Heilung enorm.

Eine starke Schwellung sollte dringend gekühlt werden. Die betroffene Stelle solltest du ruhig halten, um sie nicht unnötig zu belasten und den Blutfluss zu beruhigen. Ein kühler Wickel hilft hier. Die Behandlung kann auch mit Hausmitteln oder Stichheilern erfolgen. Eine halbe Zwiebel oder ein Stichheiler (der auf die Einstichstelle gelegt wird), können oftmals schon lindernd wirken. Ebenfalls kann hier auf Histaminblocker und Antiallergika zurückgegriffen werden – diese entschärfen die weitere allergische Reaktion. Das Kühlen kann auch mit kühlenden Salben unterstützt werden.

Mückenstichallelrgie kühlen

Sollte die starke Schwellung nicht binnen weniger Tage zurückgehen, solltest du zum Arzt gehen. Dies ist ein Zeichen dafür, dass dein Körper sehr stark auf den Mückenstich reagiert. Die Behandlung kann dann mit Medikament und durch Maßnahmen, die du selbst ergreifen musst, erfolgen.

Die besten Antiallergika gegen Mückenstichallergie

Die meisten Histaminblocker sind verschreibungspflichtig. Es gibt jedoch auch zahlreiche Produkte, die du in der Apotheke um die Ecke oder über Online-Apotheken erwerben kannst. Eins der beliebtesten Mittel, um allergischen Reaktionen auf Mückenstiche abzudämpfen, ist das Antiallergikum Fenistil.

Lies dir, wie bei jedem Medikamt, vor der Einnahme aufmerksam die Packungsbeilage durch und hol dir zusätzlich eine Beratung bei deinem Apotheker.

Fenistil gibt es in verschiedenen Ausführungen. Folgende Produkte sind rezeptfrei erhältlich und schaffen schnelle Linderung.

Fenistil Gel

Fenistil Gel ist ein Antiallergikum und lindert wunderbar Juckreiz bei Mückenstichen, aber auch bei anderen Insektenstichen, Hauterkrankungen, leichten Verbrennungen und Sonnenbrand.

Fenistil Gel Mückenstichallergie
Fenistil Gel kannst du bei Amazon kaufen.

Fenistil Tropen

Fenistil Tropen wird in Tröpfchenform eingenommen. Die Tropfen wirken bereits kurze Zeit nach der Einnahme und lindern die allergische Reaktion auf den Mückenstich. Es kann sein, dass Fenistil Tropen dich müde machen, weshalb der Einsatz am Abend sinnvoller ist.

Fenistil Tropen Mückenstichallergie
Fenistil Tropen kannst du bei Amazon kaufen.

Fenistil Dragees

Fenistil Dragees sind praktisch für unterwegs. Sie werden geschluckt und entfalten dann ihre Wirkung. Der Hersteller empfiehlt, die Dragees immer bei sich zu haben, um auch bei allergischen Reaktionen schnell reagieren zu können. Sie fördern zusätzlich das Einschlafen.

Fenistil Dragees Mückenstichallergie
Fenistil Dragees kannst du bei Amazon kaufen.

Fenistil Kühl-Roll-On

Fenistil Kühl Roll-On ist sehr klein und passt in jede Hosentasche. Durch die Kugel kann das Mittel punktgenau aufgetragen werden, ohne Reibung und ohne dass du die betroffene Haut berühren musst.

Die Flüssigkeit ist natürlich kühlend und lindert schnell den Juckreiz von Mückenstichen und sogar Sonnenbrand. Die Flüssigkeit ist frei von Alkohol, Farbstoffen und Parfümstoffen. Der Kühl Roll-On ist für Kinder und Erwachsene geeignet.

Fenistil Kühl Roll-On Mückenstichallergie
Fenistil Kühl-Roll-On kannst du bei Amazon kaufen.

Mückenstichallergie Histaminblocker

Antihistaminika bei Mückenstichallergie | Juckreiz, Quaddeln und Hautrötungen behandeln

Antihistaminika sind im Gegensatz zu Histaminblockern nicht verschreibungspflichtig. Sie lindern Allergie-Beschwerden nicht nur bei Heuschnupfen, sondern auch bei einer allergischen Reaktion auf Mückenstiche.

Antihistaminika helfen bei Juckreiz, Quaddeln und Rötungen der Haut.

Lies dir, wie bei jedem Medikamt, vor der Einnahme aufmerksam die Packungsbeilage durch und hol dir zusätzlich eine Beratung bei deinem Apotheker.

Folgende rezeptfreie Antihistaminika bieten Linderung von Allergiesymptomen.

Cetirizin Hexal bei Allergien

Cetirizin Hexal bei Allergien muss nur einmal täglich eingenommen werden und wirkt schnell gegen Allergien und juckende Haut.

Cetirizin Hexal Allergikum Mückenstichallergie
Cetirizin Hexal bei Allergien kannst du bei Amazon kaufen.

Lorano akut

Lorano akut lindert schnell den Juckreiz von Mückenstichen und anderen Allergien. Es wirkt dabei langanhaltend und abschwellend.

Lorano Akut Mückenstichallergie
Lorano akut kannst du bei Amazon kaufen.

Besorg dir einen Allergiepass

Auch wenn starke allergische Mückenstichallergie sehr selten sind: Falls dir bekannt ist, dass du extrem auf Mückenstiche reagierst, leg dir einen Allergiepass zu und trage ihn im Portmonee bei dir. So wissen Ersthelfer und Ärzte besser Bescheid, solltest du eine heftige Reaktion auf Mückenstiche haben.

Beachte dabei, dass es keinen einheitlichen, verbindlichen Standard für den Allergiepass gibt. Es gibt ihn in verschiedenen Farben und Formen.

Mückenstichallergie Allergiepass

Vorherige Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Suchbegriff eingeben und ENTER drücken

Bite Away StichheilerMückenstich entzündet