Mückenschutz Indonesien Bali Lombok

Mückenschutz in Indonesien

Alle Infos über Malaria auf Bali, Lombok & Co

Um deine Indonesien-Reise sorgenfrei genießen zu können, solltest du dir Gedanken um den richtigen Mückenschutz machen. Erfahre hier alles über den Schutz gegen Mücken und Malaria auf Bali, Lombok & Co.

Mückenarten

Ist die Mückengefahr überall in Indonesien gleich?

Gerade während der Regenzeit besteht eine besondere Gefahr, sich an einer der von Mücken übertragenen lebensgefährlichen Krankheiten anzustecken. Allerdings ist die Gefahr nicht überall in Indonesien gleich stark.

Auf den gängigen Urlaubsinseln wie Bali und Lombok sowie auf der Insel Java bist du außerhalb der Regenzeit verhältnismäßig sicher.

Malaria Risikogebiete in Indonesien

Das Auswärtige Amt hat verschiedene Abstufungen zum Malariarisiko in Indonesien herausgegeben (Stand Juni 2019). Das Risiko sich auf Bali Malaria einzufangen ist sehr gering. Das gleiche gilt für Malaria auf Lombok und Java.

Hohes Risiko*

In den tiefer gelegenen Regionen von Papua Neuguinea, auf allen Inseln östlich von Lombok und auf den Molukken

Mittleres Risiko*

Im Nordosten und Südosten der Insel Sumatra, insbesondere in den Provinzen Lampung und Riau, in den unterhalb 2000 Metern liegenden Gegenden des Hochlandes der Insel Papua Neuguinea, auf Borneo in Kalimantan, im Zentrum und im Norden von Sulawesi, auf allen anderen Inseln außer Bali, Lombok und Java

Geringes Risiko*

Bali, Lombok und Java

*Informationen der WHO, des Robert Koch-Institutes und der Tropeninstitute

Weitere Risikostufen in Indonesien

Der Reisemedizinische Infoservice Fit for Travel (fit-for-travel.de) sammelt Informationen über Reisekrankheiten und aktualisiert sie ständig für alle Reisegebiete.

Im Jahr 2019 trat das Dengue Fieber in Indonesien wieder vermehrt auf. Im Gebiet von Ost Java waren die meisten Toten gemeldet, aber auch Sulawesi und die Inseln im Osten Nusa Tenggaras sind betroffen.

Der Chikungunya- Erreger ist in Indonesien ab und zu aktiv. Derzeit sind das Java (vor allem im Sukoharjo-Distrikt Zentral-Javas und in West-Lava), Bandar Lampung im südlichsten Teil Sumatras, Balikapapan und Samarinda im Osten Borneo und Malaysia.

Zika-Warnungen der WHO

Die Tigermücke ist in Indonesien weit verbreitet, überträgt jedoch nur in wenigen Gebieten den Zika-Virus. Die WHO warnt regelmäßig vor aktuell betroffenen Gebieten. Im Bericht von 2018 werden in der Stufe 2 vor allem Malaysia und Papua Neuguinea genannt.

DEET Mückenspray

Repellents wie Mückenspray, Lotion und Mückensalbe

Am besten wirken Mückenschutzmittel, die den Wirkstoff Diethyltoamid (DEET) mit einem Anteil von mindestens 30 Prozent enthalten. Schwangere, Stillende und Kinder unter zwei Jahren sollten DEET jedoch meiden, da er zu Hautreizungen und Allergien führen kann.

Bei Augen und Schleimhäuten ist ebenfalls Vorsicht geboten. Augen, Mund und Nase sollten beim einschmieren mit DEET großzügig ausgelassen werden.

Weitere Informationen über DEET findest du in folgendem Mückenguru Artikel: DEET Mückenschutz | Alles über den stärksten Anti Mücken Wirkstoff

Auch der Wirkstoff Icaridin (IR3535) ist sehr gut wirksam. Die WHO empfiehlt Icaridin ganz speziell zur Vorbeugung einer Malariainfektion. Es ist zudem hautverträglicher als DEET.

Weitere Informationen über Icaridin findest du in folgendem Mückenguru Artikel: Icaridin gegen Mücken | Die sanfte Alternative zu DEET?

Ein weiteres wirksames Mittel ist der pflanzliche Wirkstoff Citriodiol (Para-Menthan-3,8-Diol) aus den Blättern des Zitroneneukalypthusbaumes.

Weitere Informationen über Citriodiol findest du in folgendem Mückenguru Artikel: Citriodiol gegen Mücken | So gut hilft der natürliche Mückenschutz

Die Wirksamkeit von DEET 30% hält etwa 4-5 Stunden an, DEET 50% hält sogar 8-10 Stunden. Icaridin zeigt über etwa 6 Stunden volle Wirksamkeit.

Mückenspray in Verbindung mit Sonnencreme

Bei gleichzeitiger Verwendung von Mückensprays und Sonnenschutzmitteln reibe Dich am besten zuerst mit der Sonnencreme ein und trage das Insektenschutzmittel 30 Minuten später auf.

Mückenspray Empfehlung für Indonesien

Nobite Hautspray | Starker Schutz mit DEET

Wenn es auf den best möglichen Mückenschutz ankommt, macht man mit Nobite Hautspray nichts falsch. Mit 50% DEET-Anteil wehrt es Mücken hervorragend ab. Das geht leider auf Kosten der Verträglichkeit. Bei empfindlicher Haut und für Schwangere und Kleinkinder ist Nobite Hautspray daher nicht geeignet.

Nobite Sensitive | Die sanfte Alternative

Eine sanfte Alternative zu Nobite Hautspray ist Nobite Sensitive mit dem Wirkstoff Saltidin (30%). Es ist etwas weniger wirksam als DEET-haltige Produkte und muss daher öfter neu aufgetragen werden. Dafür ist es auch für empfindliche Haut geeignet. Außerdem können Kinder ab dem vollendeten 2. Lebensjahr und Schwangere ab dem 4. Monat dieses Mückenspray verwenden.

Mückenspray

Welches Mückenspray in Indonesien kaufen?

Welches Mückenspray benutzen die Locals in Indonesien?

Ein beliebtes Mückenschutzmittel in Indonesien ist Soffell Mosquitoes Repellent mit dem Wirkstoff DEET. Wenn Du ein Mückenspray vor Ort kaufen möchtest, ist dieses in Thailand hergestellte Mückenspray wahrscheinlich die beste Wahl.

Umgerechnet kostet Soffell etwa 1€. Soffell gibt es als Lotion oder Spray.

Vorsicht: Teste vor der großflächigen Anwendung die Haut-Verträglichkeit an einer kleinen Stelle. DEET hilft zwar super gegen Mücken, ist aber relativ aggressiv zur Haut.

Soffell DEET
Soffell Mosquitoes Repellent

Vor Ort kannst Du Dir außerdem Kokosöl kaufen. Kokosöl wird von den Einheimischen gerne gegen Sandmücken verwendet wird. In den Touristengebieten gibt es auch Mückensprays, Lotionen oder Salben. Allerdings kannst Du nicht sicher sein, dass es nicht Abweichungen in den angegebenen Inhaltsstoffen und Wirkstoffkonzentrationen gibt.

Wenn du den best möglichen Schutz ab dem ersten Tag deines Aufenthaltes möchtest, muss ein gutes Mückenspray in den Reisekoffer. Bei deutschen Mückensprays kannst du auch schon vor deinem Trip die Verträglichkeit gegenüber deiner Haut testen.

Moskitonetz

Moskitonetz

Alles wichtige über Moskitonetze für Reisen erfährst du im großen Reise Moskitonetz Guide.

Hier eine kurze Zusammenfassung:

Das Moskitonetz muss möglichst engmaschig sein. Auch das Moskitonetz kann mit Permethrin Spray imprägniert werden.

Im Urlaub gibt es nicht immer geeignete Möglichkeiten, um das Netz anzubringen. Du solltest daher vorsorglich an Befestigungsmöglichkeiten denken und diese mitnehmen. Eine flexible Art der Befestigung bieten die Powerstrips Haken von Tesa.

Das Netz sollte groß genug sein, um nicht direkt auf der Haut aufzuliegen. Moskitonetze in Kastenform bieten hier den besten Schutz, benötigen allerdings mindestens vier Befestigungsstellen. Für einen längeren Aufenthalt an gleicher Stelle mag der Aufwand lohnen. Die Netze gibt es jeweils für eine oder für zwei Personen.

Ein besonders leichtes (347 g) und reisetaugliches Moskitonetz ist das RSP Moskitonetz Travel XXL. Es ist so feinmaschig, dass es keine Mücken durchlässt.

Kopfnetz

Mückenschutz Kleidung

Alles wichtige über Mückenschutz Kleidung erfährst du im großen Mückenschutz Kleidung Guide.

Hier eine kurze Zusammenfassung:

Mückenschutz Kleidung sollte leicht und luftig sein, aber den ganzen Körper bedecken. Gut geeignet ist helle und dünne Kleidung, die dicht gewebt ist. So gelingt es den Mücken nicht, durch die Stoffe hindurch zu stechen.

Zusätzlich solltest Du Kleidung und Socken häufig wechseln, da Schweißgeruch die Mücken ebenso anzieht wie Parfüm.

Die so gern getragene dünne Baumwollkleidung schützt nicht gegen Mückenstiche, da Mücken durch Baumwolle und sogar Jeans hindurch stechen.

Es gibt bereits Textilanbieter, die imprägnierte Kleidung und Socken zur Mückenabwehr anbieten. Mit Permethrin Spray (z.B. Nobite Kleidung) kannst Du das auch selbst tun. So machst du aus jedem Kleidungsstück ein mückensicheres Kleidungsstück.

Malaria

Welche Krankheiten können Mücken in Indonesien übertragen?

Malaria in Indonesien

Malaria wird von der nachtaktiven Anopheles-Mücke übertragen. Sie hat eine graubraune Farbe. Da diese Mücke grundsätzlich nur zwischen dem Sonnenuntergang und dem Sonnenaufgang sticht, solltest Du bei einem Aufenthalt im Freien während dieser Zeit ganz besonders vorsichtig sein und dich vor Mückenstichen schützen.

Malaria tropica ist für nicht immune Europäer unbehandelt eine tödliche Krankheit. Sie wird von Parasiten ausgelöst, die die roten Blutkörperchen befallen und damit eine Blutarmut auslösen.

Die Symptome sind einer Grippe ähnlich und können noch Monate nach dem Stich auftreten. Meist beginnen die Symptome nach knapp zwei Wochen. Fieberschübe, Kopfschmerzen, Durchfall, Schüttelfrost und Gliederschmerzen sollten daher Anlass sein, einen Arzt aufzusuchen. Eine schnelle Diagnose kann Spätfolgen weitgehend vermeiden.

Dengue Fieber in Indonesien

Der Dengue-Virus wird vor allem von der Aedes-Mücke übertragen, wegen ihrer Färbung auch Tigermücke genannt. Diese Mücke hat charakteristische weiße Streifen auf einem dunkelbraunen Untergrund. Sie ist tagaktiv und daher besonders gefährlich. Wo es auch nachts viel Licht gibt (auch bei Vollmond) ist sie ab und zu auch aktiv. Sie sitzt nur kurz auf der Haut und fliegt schnell weiter.

Das Denguefieber wird von einem Virus ausgelöst. Meist dauert es eine Woche und länger, bis die ersten Symptome auftreten. Neben Fieber und anderen Grippe-ähnlichen Symptomen wie Schüttelfrost und sehr starken Gliederschmerzen, kann es bei einer besonders schweren Art der Krankheit zu inneren Blutungen kommen, die häufig sogar zum Tode führen.

Zika Virus in Indonesien

Übertragen wird der Erreger des Zikafiebers ebenfalls von der Aedes-Mücke, aber auch von anderen Mückenarten.

Gefährlich ist der Virus in erster Linie für Schwangere. Neben Fieber, Gelenkschmerzen und Hautausschlag ist vor allem die Entzündung der Bindehaut am Auge typisch. Der Nachweis des Virus erfolgt ausschließlich über eine Blutuntersuchung.

Chikungunya Virus in Indonesien

Den Virus übertragen sowohl tagaktive als auch nachtaktive Mücken. Neben der Aedes-Mücke gilt auch die Culex vishnui-Mücke als Überträger. Hohes Fieber, Gelenkschmerzen und Muskelschmerzen sowie Lymphknoten-Schwellungen sind typisch. Nach etwa einer Woche ist die Krankheit meist ausgeheilt, wenn auch die Gelenkschmerzen über Monate anhalten können.

Japanische Enzephalitis in Indonesien

Die im gesamten Gebiet Indonesiens häufig auftretende Japanische Enzephalitis wird von einem Virus ausgelöst, den die Culex vishnui-Mücke überträgt.

Der überwiegende Teil der Infektionen verläuft unproblematisch und wird gar nicht bemerkt. Kinder erkranken jedoch ab und zu an Gehirnhautentzündung, die sehr oft tödlich verläuft.

Leishmaniose in Indonesien

Durch Sandmücken, die nicht größer sind als ein bis vier Millimeter, wird die Infektionskrankheit Leishmaniose übertragen. Sie sind vorwiegend in der Dämmerung aktiv und sehen beigefarben bis schwarz aus. Sandmücken beißen sehr gern im Nacken, an den Knöcheln, im Gesicht sowie an Armen und Beinen.

Bemerken wirst Du das oft erst, wenn Bläschen und Papeln auftreten. Zum Arzt gehen solltest Du spätestens dann, wenn diese größer werden, nässen und auch nach Tagen nicht verschwinden.

Leishmaniose verursacht nicht nur schmerzhafte Hautgeschwüre und Fieber, sondern auch schwere Schäden an den inneren Organen, die unbehandelt zum Tod führen können.

Haut

Wie schützt man sich vor Malaria & Co in Indonesien?

Medikamente

Lediglich gegen Malaria kannst Du vorbeugend während des Aufenthaltes in gefährdeten Gebieten Medikamente einnehmen. Das deutsche Tropeninstitut Dr. Gontard gibt Tipps und empfiehlt folgende Medikamente zur Prophylaxe anhand der Risikostufen des Auswärtigen Amtes.

Mückenschutz in Gebieten mit hohem Risiko

Folgende Medikamente können unter anderem eingesetzt werden, wenn man sich in Hochrisiko-Gebieten aufhalten muss.

Diese Hinweise ersetzen nicht den Besuch eines Tropen-Mediziners, sondern gelten nur als grobe Orientierung!

  • Einnahme der Wirkstoffkombination Atovaquon und Proguanil, z.B. im Medikament Malarone®
  • Alternativ Einnahme von Mefloquin, z.B. in Lariam®
  • Alternativ Einnahme von Doxycyclin.

Doxycyclin wird von der WHO zwar empfohlen, ist aber in Deutschland nicht zugelassen. Da es sehr häufig zu Photosensibilität führt, müssen Betroffene Lichteinstrahlungen meiden und das verdirbt schließlich den gesamten Urlaub.

Mückenschutz in Gebieten mit mittlerem Risiko

Folgende Medikamente können unter anderem eingesetzt werden, wenn man sich in Gebieten mit mittlerem Risiko aufhalten wird.

Diese Hinweise ersetzen nicht den Besuch eines Tropen-Mediziners, sondern gelten nur als grobe Orientierung!

  • Mitnahme der Wirkstoffkombination Atovaquon und Proguanil, z.B. im Medikament Malarone®
  • Alternativ Mitnahme der Wirkstoffkombination Artemer und Lumefantrin, z.B. im Medikament Riamet®

Mückenschutz in Gebieten mit geringem Risiko

In Gebieten mit geringem Risiko ist keine Mitnahme von Medikamenten erforderlich. Das trifft z.B. auf Bali und Lombok zu. Wie du dich trotzdem gegen Mücken schützt, erfährst du weiter unten im Text.

Impfung

Eine Impfung gibt es bisher nur gegen die Japanische Enzephalitis. Sie wird zweimal im Abstand von vier Wochen per Injektion vorgenommen. Sie ist vor allem für Kinder sinnvoll, da Erwachsene meist nicht von dieser Krankheit betroffen sind. Die WHO empfiehlt eine Wiederholung nach drei Jahren.

Für weitere Informationen zum Thema Impfung, wende dich bitte an einen Reise-Mediziner.